kontaktseiten kostenlos Frankfurt am Main Kennenlernen namen

Kennenlernen namen
Rated 3.90/5 based on 579 customer reviews

Der Phantasie sind bei Kennenlernspielen kaum Grenzen gesetzt.

Wichtig ist nur das Ziel: Die Mitglieder der neuen Gruppe sollen sich in verschiedenen Phasen des Zusammenseins miteinander vertraut machen, sollen Hemmungen abbauen und eine gewisse Gruppendynamik soll sich aufbauen.

Kennenlernen namen-90

Bildkarten/-impulse: Man streut Bildkarten in die Mitte (auf den Boden oder auf einen Tisch).Jede R Teilnehmer In sucht sich eine Karte aus und stellt sich anschließen in der großen Runde vor, indem sie/er erklärt, aus welchem Grund sie/er gerade diese Karte gewählt hat.Diese geben nichts über die Personen preis und sind daher zum Kennenlernen ungeeignet.einfache Vorstellrunde: Jede R stellt sich kurz vor. Damit vermeidet man extreme Unterschiede in den Redezeiten.Zu Beginn braucht eine Gruppe Struktur und Sicherheit, damit sich die Teilnehmer Innen trauen, aus sich herauszugehen um anschließend offen für die Inhalte des Seminars zu sein.

Es gibt Kennenlern-Übungen, die den Teilnehmer Innen dabei helfen über ihren Schatten zu springen und sich mit anderen auszutauschen und so in die Gruppe zu finden.© können jedoch auch spannend und actionreich sein. Doch Kennenlernspiele eigenen sich nicht nur zum ersten Kennenlernen, sondern auch zum Vertiefen von Kontakten der Gruppenmitglieder untereinander.Dies bietet sich beispielsweise an, wenn eine Kinder- oder Jugendgruppe sich erst kürzlich zusammengefunden hat und in nächster Zeit eine Freizeit bzw. Mit den geeigneten Spielen kann man schon im Vorfeld dafür sorgen, dass sich die Teilnehmer besser kennen lernen und später auf der Reise ein perfektes Team bilden.In diesem Fall muss der eine Spieler dem anderen zuhören, wenn dieser über sich und sein Leben berichtet. Ein Klassiker ist der „Ball mit Namen“, bei dem sich die Spieler gegenseitig einen Ball zuwerfen und dabei den Namen des Fängers laut rufen.Anschließend werden Fragen gestellt, die der Zuhörer bestmöglich beantworten muss. So prägen sich die Namen der anderen Gruppenteilnehmer spielerisch ein und die erste Barriere ist gebrochen.Je nach Situation kann man dafür unterschiedliche Settings wählen: Großgruppensetting: Wenn sich die Gruppe bereits kennt und die Teilnehmer Innen von sich aus miteinander reden, kann man das erste Kennenlernen in der Großgruppe (im Plenum) durchführen.